Bailey Thomas Blasen

View: 3691

Beiträge von THOMAS

Es liegt gar nicht so viele Jahre zurück, da wurde die Zystektomie durch einen Offenen Chirurgischen Eingriff durchgeführt. Diese Methode verursachte oftmals erhebliche Gewebs- und Nervenschäden, Blutverlust und barg ein höheres Risiko post-operativer Infektionen und Komplikationen in sich. In der Realität ist die Roboter-Assistierte Zystektomie einfach eine neuere und deutlich wirksamere Minimal Invasive Operationsmethode für Blasenkrebs. Diese Eigenschaften ergeben für den Blasenkrebs-Patienten wesentlich wirkungsvollere und weniger problematische postoperative Ergebnisse. Diese Methode wird zunehmend von Chirurgen zur Behandlung von Blasenkrebs bevorzugt. Als Ergebnis schont man hochwichtiges aber auch empfindliches Nerven- und Muskelgewebe und erlaubt einen schnelleren Heilungsprozess, weniger Komplikationen und kürzere Krankenhausaufenthalte. Dies ist solange nötig, bis der Patient mit einem Katheter versehen wurde, über den der Urin abgelassen werden kann, oder ein Ersatz für die Blase und ein Ileum -Conduit eine Harnumleitung, die den Urin in einem externen Beutel auffängt eingepflanzt wurden. Die hochauflösende 3-D Darstellung des Da Vinci Chirurgie Roboters erlaubt dem Chirurgen, Urologen oder Onkologen lebenswichtiges Muskel - und empfindliches Nervengewebe, das sich in der Nähe des operativen Eingriffes befindet, besser zu erkennen und zu verschonen. Chirurgen bietet sich mit Da Vinci der Vorteil, die Blase zu praeparieren und wiederherzustellen. Künstliche Blase für Menschen. Wenn alles so klappt, wie sich der Kinderchirurg Anthony Atala von der Harvard-Universität das vorstellt, dann könnten bald Menschen mit Blasenkrebs und Inkontinenz wirksame Hilfe finden: Sie könnten einfach ihre funktionslose, kranke Blase mit einer gezüchteten, künstlichen Blase austauschen. Der Anfang war eher bizarr: Diese Zellen brachte er dazu, sich scheinbar unendlich zu teilen. Er beschichtete eine ballonartige Schale aus biologisch abbaubaren Polymeren mit Muskelzellen. Auf die Innenseite klebte er Urothel - Zellen transplantierte er die künstlichen Blasen in mehrere Hunde, deren eigene Blase vorher operativ entfernt worden war. Während der elf Monate, die das Experiment dauerte, arbeitete das Ersatzstück völlig normal. Anthony Atala hat das Experiment mit menschlichen Zellen wiederholt und eine künstliche Blase gebaut, die jetzt im Menschen einsetzbar wäre. Noch fehlt ihm aber die Genehmigung bei Blasenkrebs die Methode einzusetzen. Insgesamt sieben Patienten haben bereits eine Harnblase aus ihrem eigenen, gezüchtetem Gewebe erhalten.

Comment (4)
Zulkizshura
Dukazahn 17.10.2018 at 04:03
She gets worked out a lot


Nizragore
Digore 26.10.2018 at 02:38
that a dude lol


Mauhn
Kilkree 27.10.2018 at 09:35
HOW THE FUCK DID SHE NOT DIE!


Taukus
Mezidal 29.10.2018 at 17:42
Blonde with tattoos at 2:55?


Related post: