Kendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / JungKendra Wilkinson Alt / Jung

Kendra Wilkinson Alt / Jung

View: 2598

Kendra Wilkinson: Sex mit Hugh Hefner nur mit Drogen ertragen

Nach dem Schulbesuch diente er von bis als Kompanieschreiber in der U. Hierbei waren Anatomiekurse im Kunstinstitut und kreatives Schreiben enthalten. Im Jahr wechselte er als Vertriebsleiter zu einer Kinderzeitschrift. Hefner wollte unabhängig sein und ein eigenes Unternehmen gründen. Im Frühjahr beschloss er, seine Idee von einem neuen Männermagazin in die Tat umzusetzen, und entwarf im Herbst die ersten Artikel und Illustrationen. Um genügend Startkapital aufbringen zu können, bat er seinen Vater um Geld, der aber von der Idee nicht zu überzeugen war. Seine Mutter, die über eigene Ersparnisse verfügte, lieh ihm dann Dollar. Nach Hefners Aussage glaubte sie nicht an die Idee, aber an ihren Sohn. Da in seiner Familie wenig Empathie und Körperkontakt sowie eine Mysophobie herrschte, begann Hugh schon früh aus seinen Sehnsüchten Fantasien zu bilden, die er im Heft nun umsetzen konnte. Auf die Titelseite kam ein freizügiges Foto der damals gerade bekannt gewordenen Marilyn Monroe , das Hefner von einem kleinen Verlag für erotische Kalender für Dollar gekauft hatte. Auf dem Titel stand kein Datum, nicht einmal das Jahr, weil Hugh Hefner nicht wusste, ob es jemals eine zweite Ausgabe geben würde. Für viele war dies ein Angriff auf die Institutionen Familie und Kirche. Das hefnersche Bild der Frau als Sexobjekt sorgte für Zündstoff. Playboys rasanter Erfolg provozierte in den aufgewühlten Vereinigten Staaten der sexuellen Revolution heftige Reaktionen an allen Enden des kulturellen und politischen Spektrums. Feministinnen liefen Sturm gegen die aus ihrer Sicht erfolgende Degradierung und Verniedlichung der Frau mit Hasenohren. Von der rechten Seite protestierten die Konservativen gegen die ihrer Meinung nach unmoralischen Obszönitäten. Zur wirtschaftlichen Rezession bescherte vor allem die Konkurrenz durch andere Männermagazine dem Playboy Umsatzprobleme, insbesondere Penthouse und Larry Flynts Hustler. Auch das Abbilden von Schamhaaren war nun kein Tabu mehr. Daraufhin zogen viele Anzeigenkunden ihre Aufträge zurück. Um das Magazin wieder auf ein besseres Niveau zu heben, wurde der Zeitungsmanager Derick Daniels als Vorstand eingestellt.

Comment (2)
Vudorisar
Kall 29.08.2018 at 02:05
That's some great shit right there but the real question is when those commenting I need this is gonna post their BBC dp


Brahn
Voodoojora 01.09.2018 at 08:10
Why does the guy look like he has downs


Related post: